Zu unserer Pflegephilosophie gehört es im Einklang mit dem Körper, dem Geist, der Religion und der Natur zu arbeiten. Ein regelmäßiger evangelischer und katholischer Gottesdienst für alle Bewohner, Mitarbeiter, Angehörige und Gäste von außerhalb ist selbstverständlich. Der Geist Gottes wird in dieses Haus einziehen und es begleiten. Ein kleines Gebet in der Stille ist durch die 24 Stunden Öffnung des Andachtsraum für alle Menschen im Braunschweiger Land gegeben. Besonders Einzelgespräche zwischen dem Pfarrer und dem Bewohner sind von großer Wichtigkeit und werden von uns gefördert. Regelmäßige Gruppenabende mit Bewohnern und Pfarrern sollen in den Wintermonaten stattfinden. Andere Glaubensgemeinschaften werden ebenso individuell von uns begleitet und unterstützt.

Unser Pflegeleitbild

Leben wandelt, verändert und entwickelt sich. Die meisten alten Menschen gestalten ihr Leben im Alltag kompetent und selbständig. Das Risiko, hilfebedürftig zu werden, nimmt jedoch mit steigendem Lebensalter zu. Wir wollen die alten Menschen darin unterstützen, trotz Hilfebedürftigkeit ihr Leben nach ihren Bedürfnissen zu gestalten. Dabei steht das Ziel im Vordergrund, die Einzigartigkeit jedes Menschen zu achten. Jeder Mensch ist ein Geschöpf und Ebenbild Gottes. Erfahrbar wird das im Umgang mit Menschen, die, überzeugt von ihrem Auftrag, kompetent in Sachfragen, ihr berufliches Handeln an christlichen Grundsätzen der Personalität, Subsidiarität und Solidarität ausrichten. Das bedeutet, dass der Bewohner im Mittelpunkt allen Strebens steht. Wo Bewohner, Mitarbeiter, Angehörige und Gäste einander begegnen und darauf achten, dass Fähigkeiten nicht verkümmern und unverwechselbares Leben nicht eingeengt wird, sondern sich frei entfalten kann, da wird die Einrichtung zu einem Ort, zu einem Zuhause. Aus dem Miteinander entsteht ein Füreinander, dass Menschen in Würde altern lässt und ihnen Wegbegleitung bis in den Tod anbietet, getragen von Toleranz und Akzeptanz. Auf der Suche nach Orientierung und Lebenssinn stehen wir ihnen beratend und begleitend zur Seite. Durch wissenschaftliche und eigene Erkenntnisse fördern wir den Prozess der Auseinandersetzung und Weiterentwicklung in unserem Haus.

Einführung in das Leitbild

1. Ziele und Aufgaben

Den Menschen in seiner Würde schützen! Solidarisch miteinander leben in einer Welt! Verpflichtungen über Grenzen hinweg! Unsere Arbeit ist auch für Menschen in Not! Das Haus am Oelber Bach und das Seniorenzentrum Neiletal gestaltet soziale und gesellschaftliche Interessen mit! Wir tragen zur Qualifizierung sozialer Arbeit bei!

2. Organisationsprofil

Ist eine Vielfalt in einer Einheit: Wir wollen in der Sozialbewegung mitgestalten! Ist eine Stätte für viele Mitarbeiter! Wir pflegen einen partizipierenden Führungsstil und sind eine Dienstgemeinschaft!

3. Leistungsprofil

Wir richten unser Handeln nach den Grundsätzen der Nächstenliebe und der christlichen Sozialethik aus. Erbringen Leistungen bedarfs- und sachgerecht. Leisten unsere Dienste professionell. Erbringen unsere Leistungen umweltgerecht und im Einklang mit der Natur! Wir arbeiten unternehmerisch. Wir setzen auf Zusammenarbeit. Wir bekennen uns zu Offenheit und Erneuerung! Wir sind mutig und gehen neue Wege!

4. Theologische Grundlagen

Wir setzen auf Jesus Christus und seine Botschaft! Lebenskraft durch Gottes Wort! Lebens- und Wirkungsraum durch christliche Ethik, Verpflichtung zur ständigen Erneuerung!